Zum Inhalt

Die Joggingfreunde Posts

Proteinreiche Ernährung und Leistung

Liebe Joggingsfreunde, ich habe euch mal wieder etwas zu berichten.

Nachdem ich in den letzten Monaten relativ wenig Fortschritte gemacht habe was meine Leistungen und meine Trainingserfolge angeht, habe ich mal ein wenig überlegt was ich da noch so verändern oder verbessern könnte. Nach ein wenig Recherche im Internet, fiel mir natürlich eine der offensichtlichsten Dinge auf.

Wie eigentlich jeder weiß, gehört zu guter sportlicher Leistung auch eine optimierte Ernährung. Dies ist natürlich immer leichter gesagt als getan, und dieser Schritt ist eventuell noch schwieriger als die Trainingseinheiten selbst. Nachdem ich auf verschiedenen Seiten ein wenig nachgeforscht habe, hatte ich meine Ernährung etwas verändert und mir einen Plan überlegt.

 

Mit proteinreicher Ernährung zu mehr Leistung

whey-proteinDie proteinreiche Ernährung ist nicht nur im Kraftsport äußerst wichtig um Muskulatur aufzubauen, sondern für jede Art von sportlicher Leistung. Denn in Proteinen befinden sich entsprechende Aminosäuren welche die angeschlagene Muskulatur regenerieren, aufbauen, und verbessern. Somit sollte man für entsprechende sportliche Erfolge jederzeit darauf achten, genügend Protein zu verzerren. Bereits nach der ersten Woche habe ich gemerkt, dass dies in einem ausgeplanten, unbeschäftigten Alltag schwieriger sein kann als man denken mag. Vorallem sogar genug Proteine zu essen, damit man sich nicht zu sehr im Kaloriendefizit befindet, wenn man ein aktiver Läufer ist, ist es schwieriger.

Dementsprechend habe ich mir als kleine Hilfe eine Tüte Whey Protein online gekauft, um meinen Protein Haushalt zu decken und was die Ernährung angeht, trotzdem relativ flexibel zu bleiben.

Warum Whey Protein?

Aber ich bin mir relativ sicher, dass viele von euch ihren Proteinhaushalt lieber über die Ernährung decken wollen würden. Und dementsprechend eher weniger überzeugt von Protein Ergänzungsmitteln wie Whey Protein sind. Mich hat jedoch ganz klar überzeugt, dass in Whey Protein besonders viele Aminosäuren enthalten sind, und das Eiweiß entsprechend schneller aufgenommen werden kann, weil es isolierter Form auftritt.

Zudem ist mein Stoffwechsel nicht mehr schnellste, und ich merke relativ schnell wenn ich mal zu viel esse. Dementsprechend sind Proteinreiche Lebensmittel auch oftmals mit viel Fett und viel Kohlenhydraten verbunden, welche sich nach gewisser Zeit nur unnötig auf meine Hüfte schlagen würden. Eine Portion Whey Protein hingegen enthält auf etwa 25 Eiweiß, lediglich ein bis 2 g Fett und Kohlenhydrate.

Dies ist für mich perfekt, da ich einerseits oftmals nicht die Zeit zum kochen finde uns aber trotzdem mein Protein Haushalt decken möchte. Da ich schließlich immer offen für Ideen und Ergänzungen bin, habe ich mir direkt mal das entsprechende Whey Protein zugelegt.

 

Meine Erfahrung mit Molkeprotein

Ich verwende es nun etwa seit drei Wochen, regelmäßig nach meinen Trainingseinheiten und gelegentlich als Frühstücksersatz morgens. Ich habe definitiv festgestellt, dass meine Regenerationszeit nach harten Trainingseinheiten geringer ist. Außerdem bemerke ich weitaus weniger Muskelkater, auch nach besonders anstrengenden Trainingseinheiten, oder Trainingseinheiten nachdem man mal den ein oder anderen Tag Pause hatte.

Zudem hat meine Frau ab und zu schon mal leckere Protein Pancakes, Protein Kuchen und andere leckere leckere Kreationen damit zubereitet.

Und dabei muss ich natürlich zugeben, dass ich die Sachen noch besser anfühlen, wenn man weiß dass sie nicht völlig ungesund sind.

Dementsprechend kann ich alles in allem zusammenfassend sagen, dass ich für mich die Investitionen in Wheyprotein definitiv gelohnt hat, einerseits weil ich eine Leistungsverbesserung feststellen konnte, andererseits weil ich weitaus weniger erschöpft bin nach harten Trainingseinheiten und, ganz ehrlich, weil es schon echt ziemlich lecker schmeckt. Dementsprechend kann ich nur jedem von euch raten, auf eine proteinreiche Ernährungzu achten, falls ihr leistungsmäßig das ein oder andere Plateau feststellen solltet.

 

Und wie immer, bis bald Joggingfreunde,

euer Johnson.

Saunaerlebnis vs. Infrarotsauna

Hallo liebe Joggingsfreunde hier ist wieder euer Johnson mit einem neuen Erfahrungsbericht.
Ich war eigentlich nie wirklich der Saunagänger, denn vor einigen Jahren habe ich dann noch nicht sonderlich viel Sinn darin gesehen. Jedoch habe ich mich vor ein paar Wochen mal von meiner Frau überreden lassen, einen Wellnesstag mitzumachen und eine entsprechende Saunalandschaft zu besuchen. Und was soll ich sagen, ihr kennt mich ja, immer unterwegs immer am sporteln und immer am arbeiten. Dann meldet sich der Körper natürlich mit Stress, Verspannung, Muskelkater, Gelenkproblemen und einem schwachen Immunsystem. Aber ich bin ja schließlich als sturer „Kopf durch die Wand Mensch“ bekannt, dementsprechend habe ich da nie sonderlich drauf geachtet.
Naja, ich denke wenn man einfach lange genug weitermacht, gewöhnt man sich irgendwann daran.

Ein Saunabesuch – Was für ein gutes Gefühl!

infrarotsauna infrarotkabineDa ich die Hitze nicht gewohnt war, und mir eigentlich sowieso immer zu warm ist, war das für mich erst mal eine anstrengende Erfahrung. Ich habe geschwitzt ohne Ende, war total erschöpft aber hab mich auch extrem entspannt gefühlt. Ich hatte das Gefühl, dass sich die Verspannungen in meinem Körper lösen, meine Gelenke wieder ein bisschen mehr geölt werden und ich einfach mal relaxen konnte.
Als ich dann am nächsten Morgen aufwachte fühlte ich mich einfach wie neu geboren, es war der Wahnsinn. Ihr wisst ihr das ich ein relativ impulsiver Typ bin, dementsprechend habe ich am nächsten Tag direkt geschaut wie ich mir eine Sauna zu Hause aufstellen kann.

Sauna oder Infrarotsauna?

Nachdem ich im Internet ein wenig Recherche betrieben hatte ist mir die Alternative Infrarosauna ins Auge gestochen. Ich muss zugeben, das enorme schwitzen und Flüssigkeit verlieren war mir ein bisschen zu viel dementsprechend sprach mich das Konzept einer Infrarotsauna schon eher an. Und als ich mir dann den Aufwand und die entsprechenden Preise angeschaut habe lag die Entscheidung für mich relativ nahe.
Gegenüber von meinem Trainingsraum bei ihn noch Platz, dementsprechend habe ich mir eine kompakte Infrarot Sauna bestellt. Überraschenderweise hat die Lieferung nur einige Tage gedauert und der Aufbau ging mit meinen Kollegen Thomas auch ganz einfach von der Hand, obwohl mein technisches Geschick ja bekanntlich nicht so ausgereift ist. Nach weniger als einer Stunde hatten wir das komplette Gerät aufgebaut und es war betriebsbereit, glücklicherweise kann man sogar eine normale Steckdose benutzen.
(Darüber hatte ich mich in meiner Impulsivität natürlich nicht informiert, und war dann glücklich dass kein stark Strom nötig war.)

Meine Erfahrung mit der Infrarotsauna

Ich hab in meinem Alltag relativ wenig Zeit, deshalb gefiel mir das Konzept des 20-minütigen Saunaganges für den vollen gesundheitlichen Benefit schon sehr gut. Und ich muss sagen ich habe das gute Stück jetzt in den letzten sechs Wochen mehrmals die Woche verwendet und merke wahnsinnig viele Vorteile. Meine Muskeln sind viel entspannter, mein Immunsystem ist viel stärker, ich verliere nicht so wahnsinnig viel Flüssigkeit, dass das mein Körper müde und habe endlich mal eine Entspannung in meinem Leben die ich als wirklich sinnvoller achten kann. Meine Frau bevorzugt immer noch die normale Sauna, denn sie kann auch problemlos bei 90° völlig entspannen, was für mich undenkbar ist. Doch auch sie ist erfreut dass ich das gute Stück gekauft habe. Denn es ist einfach wirklich bequem nach einem langen Arbeitstag oder am Wochenende mit nahezu keiner Vorbereitung einfach in die hauseigene kleine Sauna steigen zu können. Das bedarf keiner Planung, keiner großen Zeit Investitionen und man kann das jederzeit machen auch wenn man mal spontan Lust hat. Dementsprechend habe ich mich schon etwas in das gute Stück verliebt, vor allem jetzt da ich sehe dass sie Grippewelle rum geht und mein Immunsystem gefühlt aus Teflon besteht.

Mein persönliches Fazit

Da ich im Alltag relativ wenig Zeit habe, liebe ich die Flexibilität und Kompaktheit der Infrarotkabine. Ich verwende sie nun seit sechs Wochen, und fühle mich wahnsinnig entspannt danach, habe weniger Verspannungen, weniger Muskelschmerzen und kann dort spontan direkt nach einer Trainingseinheit kurz reingehen und fühle mich wieder fit. Dementsprechend ist dir Infrarotsauna für mich der absolute Hammer und ich empfehle sie jedem der Saunagänge oder Entspannung liebt, aber wenig Zeit hat.
In diesem Sinne sportliche Grüße, euer Johnson

Hornhaut durch Joggen – Hilft ein Hornhautentferner?

 

Freunde, hier bin ich mal wieder mit einem neuen Beitrag.

Ich weiß es ist schon etwas länger her jedoch habe ich euch mal wieder etwas zu erzählen. Ihr kennt das wahrscheinlich selber, Ihr geht regelmäßig laufen, die Laufschuhe nutzen sich nach einer Zeit auch ein bisschen ab und dann merkt ihr das nach dem Lauf ganz schön an den Füßen. Da man es jedoch aber irgendwie nie lassen kann trotzdem weiterlaufen geht und das wie jederweiß mit mehr Sport natürlich nicht besser wird, habe ich überlegt wie ich die Fußschmerzen und die entsprechende Hornhaut bekämpfen kann.

 

Was kann man als Läufer gegen die störendeHornhaut tun?

Ab einem bestimmten Grad reicht die übliche Behandlung mit Creme irgendwie nicht mehr aus, jedenfalls reicht das bei mir das nicht. Ihr könnt mir ja gerne mal mitteilen wie dort eure Erfahrung sind.

Hornhautentferner Als ich dann ein wenig in unserem Badezimmerschrank rumgekramt hatte sind mir die ein oder anderen komischen Geräte die meine Frau verwendet aufgefallen. Darunter befand sich auch ein Hornhautentferner, welcher mir natürlich erst mal etwas „spanisch“ vorkam. Denn ich hab meine entsprechende Hornhaut immer in grobem Stil ab gehobelt was jedoch nur für noch mehr Schmerzen im Fußbereich gesorgt hat. Dementsprechend, ich verrate dir das nicht, habe ich das Gerät heimlich mal verwendet. Und ich muss sagen ich war wirklich überrascht, denn damit konnte ich auf angenehme Art und Weise die lästige Hornhaut an den Füßen eines Sportlers bekämpfen. zwar ging die manuelle Arbeit üblicherweise etwas schneller, doch bin ich ja bekanntlich nicht der geschickteste Mensch und habe dementsprechend auch gerne mal zu viel Haut entfernt. Dies hat im Umkehrschluss dann für noch mehr Schmerzen im Fußbereich gesorgt und keineswegs mein Problem gelöst.

 

Ein elektrischer Hornhautentferner hilft wirklich!

Doch nun habe ich mir einen Hornhautentferner gekauft. Da ich nicht weiter heimlich das Gerät meiner Frau verwenden wollte, und ehrlich gesagt nicht auch etwas komisch fühle wenn ich mit einer Rolle mit einem pinken Griff an meinen Füßen rum werkelt hantiere. dementsprechend habe ich mir ein etwas gröberes Gerät in einer blauen Farbe geholt, denn wie gesagt als man fühlt sich pink irgendwie komisch an, geht wahrscheinlich nicht nur mir so.

 

 So vermeiden Sie Hornhaut und Fußschmerzen beim Joggen

Ich habe mir natürlich ein frisches Paar Laufschuhe besorgt, denn der regelmäßig läuft und Schmerzen und Blasen vermeiden möchte sollte grundlegend immer gute Laufschuhe parat haben. Das ich bei relativ regelmäßigem Training, und meinem „fünfmal pro Woche“ Trainingsplan die Entstehung von Fußschmerzen und Blasen trotzdem schwierig vermeiden lassen, behandle ich meine Füße jetzt zweimal die Woche mit dem Hornhautentferner.

 

Das Ergebnis

Mit dieser Herangehensweise geht es meinen Füßen jetzt schon seit drei Wochen, sogar mit hartem Training sehr gut. Ich muss sagen ich bin wirklich überrascht wie gut die Verwendung eines Hornhautentferner dabei geholfen hat. Dementsprechend kann ich nur jedem Läufer von euch ans Herz legen, der auch Probleme mit Hornhaut oder Fußschmerzen hat, zu einem entsprechenden Hornhautentferner zugreifen. Ich habe mir das Modell von Scholl in blau gekauft, und habe darauf wirklich nichts zu bemängeln. Ich bin lediglich gespannt wie lange die entsprechenden Rollen es mit meinen Füßen aufnehmen können, denn wer regelmäßig läuft hat definitiv nicht härtesten Füße. Jedoch gibt es diese entsprechenden Geräte schon zum kleinen Preis dementsprechend bin ich schon fast mit den drei Wochen zufrieden die die erste Runde gehalten hat. Wie bereits erwähnt, kann ich abschließend nur sagen, dass ein entsprechender Hornhaut Entferner für jeden Job den Freund sehr empfehlenswert ist.

In diesem Sinne euch allen noch ein frohes Schaffen, gute Erfolge und genießt das gute Wetter, denn es schreit geradezu danach mal wieder joggen zu gehen.

Mit ganz freundlichen Grüßen, euer Johnson!

Wir haben Fatburner für Sie ausprobiert!

Es ist ja der Wahnsinn, überall im Netz und in den Medien stolpert man mittlerweile immer öfter über diese Pillen, welche angeblich Fett verbrennen sollen. Wir haben innerhalb der letzten Jahre ja schon sowohl theoretisch als auch praktisch in das Thema Nahrungsergänzung eingearbeitet und haben schon einiges probiert, was sich als mehr oder weniger hilfreich herausgestellt hat. Da wir nun in unserem Bekanntenkreis auch mitbekommen haben, dass viele darüber nachdenken solche Fatburner zu verwenden und mittlerweile sogar schon über Werbung auf größeren Nachrichtenportalen wie N24 darauf aufmerksam geworden sind, dachten wir uns wir sollten vielleicht auch mal einen dieser „Fettverbrenner“ probieren.

(Außerdem wäre es ja schön, wenn ich ein wenig Hilfe hätte um die Eskapaden der Weihnachtszeit wieder schneller in den Griff zu bekommen 😉

 

Unsere Erfahrung mit den Fatburnern

Da ich relativ resistent gegenüber Kaffee, Energydrinks und anderen Formen von Wachmachern bin habe ich den Animal Cuts probiert, welcher in seiner Wirkung etwas stärker sein sollte und mein Joggingfreund Michael hat sich einen weniger stark dosierten Fatburner auf Amazon bestellt.

fatburner ErfahrungHierbei haben wir beide relativ schnell gemerkt, dass die kleinen Pillen uns einen ziemlichen Energieschub geben, was sich sowohl zum Start in den Tag, als auch bei der Arbeit oder vor dem Sport super anwenden lässt. Davon waren wir schonmal sehr positiv überrascht, da der Energieschub auch nicht zu stark war, sondern immer angenehm und man konnte sich noch konzentrieren, nicht wie wenn man mal zuviel Kaffee trinkt. Zudem konnten wir beim Joggen und beim Radfahren eine ordentliche „Schippe draufpacken“ was die Leistung anging durch diesen Energieschub – Klasse!

Was mir noch sehr stark aufgefallen ist war, dass ich nach der Einnahme am Morgen und am Mittag deutlich weniger Hunger und Heißhunger hatte, was ich auch als sehr positiv empfand, weil das eigentlich mein größtes Problem beim abnehmen ist.

Bei mir ist das immer folgendermaßen, ich achte beispielsweise über die Feiertage oder die Weihnachtszeit nicht sonderlich auf ein gesundes Essen. Und ich habe das Gefühl, dass sich der Körper innerhalb weniger Wochen an ein solches Essverhalten gewöhnt und man dann öfter mit Heißhunger konfrontiert wird. Hier hat der Fatburner also auch seine Arbeit getan.

 

 

Verbrennen diese Pillen wirklich Fett?

Diese Frage müssen wir auch nach unserer Fatburner Erfahrung klar mit „Nein“ beantworten, da einzig und allein die Einnahme der Pillen nicht reicht um wirklich abzunehmen. Jedoch stellen Sie mit den oben beschriebenen Effekten eine tolle Hilfe dar um eine Diät durchzuhalten oder wenn man noch einen gewissen „Kick“ braucht um den Hintern etwas hochzubekommen.

Der Fatburner hat definitiv mehr Energie, mehr Tatendrang und mehr Disziplin was das Essverhalten angeht in unseren Alltag gebracht und allein dafür hat es sich definitiv gelohnt. Die Kilos sind jetzt nicht von allein gepurzelt, aber es hat definitiv nicht so lange gedauert Fett zu verbrennen wie sonst ohne den Fatburner.

In diesem Sinne – verlassen kann man sich nicht allein auf die Pillen – aber wenn man es ernst meint, tragen Sie bedeutend zum Endergebnis bei!

Nie wieder ohne Fitnessuhr!

Hallo liebe Freunde!

Wir sind zurück und haben direkt ein paar Neuigkeiten mitgebracht! Denn wir haben uns letztes Jahr zu Weihnachten mal eine schöne Fitnessuhr zugelegt. Da diese ja so im Trend liegen momentan und jeder meiner Freunde so ein Teil benutzt um damit etliche Daten zu messen, dachte ich, ich müsste mir auch mal so ein Gerät zulegen. Daraufhin habe ich mir mal die schöne Fitbit Blaze Fitnessuhr zugelegt, weil dies auch noch über den klassischen Armbanduhr Look verfügt, welcher mir so gut gefällt. Der gute Michael, der wie Ihr ja wisst eher der funktionale Typ ist, hat sich für das eher schlichte Jawbone UP3 entschieden.

 

Wir sind beeindruckt von diesen Fitnessuhren!

FitnessuhrEs ist wirklich der Wahnsinn wie schnell die Technik voranschreitet! Damals sind wir noch mit den dicken klobigen GPS Uhren gelaufen, welche wirklich schwer zu lesen waren, unglaublich teuer waren und in Ihrer Funktion auch relativ beschränkt waren. Nun kann man sich für so einen schmalen Taler schon so ein tolles Gadget zulegen, welches noch über viel, viel mehr Funktionen verfügt.

Es ist außerdem so einfach, man tippt einfach 2-3x auf den Touchscreen und schon geht es los! Das Gerät zählt die Schritte, misst die Distanz, misst die Herzfrquenz, den Kalorienverbrauch und noch vieles mehr.

Den kompletten Funktionsumfang werden wir sicherlich erst noch verstehen lernen müssen, aber wir waren auch wirklich angenehm überrascht wie schnell man so eine Fitnessuhr einstellen kann. Ihr kennt uns ja, mit technischen Dingen sind wir nicht ganz so bewandert, aber man musste wirklich nur eine Smartphone App herunterladen und die hat die komplette Einrichtung übernommen. Daraufhin waren die beiden Uhren sogar in gerade mal 10 Minuten komplett eingerichtet und konnten quasi schon „umgeschnallt“ werden – der Hammer!

 

Man hat einfach alle wichtigen Werte auf einen Blick

Zudem können wir nach einem Lauf in weniger als 30 Sekunden alle wichtigen Werte einsehen und die Fitnessuhr einfach per Bluetooth mit dem Handy verbinden – und zack, da sind alle Werte schön aufgelistet. Sonst haben wir mühsam die Stoppuhren angemacht, mit herumgeschleppt, den Brustgurt für die Pulsmessung umgeschnallt und eventuell noch das Handy für die Schrittzählung dabei gehabt. Mit dem Aktivitätstracker hat man das einfach alles auf einmal, und das sogar als Uhr am Handgelenk – der Hammer!

 

Unser Fazit

Wir haben uns als Läufer schon etliches Equipment gekauft innerhalb der letzten Jahre, welches preislich auf ganz anderen Ebenen gespielt hat. Mit den ganzen Funktionen die ein Aktivitätstracker mir sich bringt, werden viele abgedeckt und sogar noch viele weitere kommen dazu und das für so einen kleinen Preis. Für uns beide überwiegt der Mehrwert der Fitnessuhren ganz stark und wir würden nichtmehr darauf verzichten wollen! Tolle Geräte, wir sind sehr zufrieden